Home Historie Aktuelles Training Termine Links Impressum

Ehrungsabend 2014

Vereinschronik


Am 7. März 1925 haben sich im Gasthaus zum Anker im Nebenzimmer eine Anzahl junger Leute eingefunden, um einen Schützenverein zu gründen, um das „Zimmerstutzenschießen“ zu üben. So lautet der erste Eintrag in das Protokollbuch des Schützenvereins Freundschaft Steinmauern. 13 Männer waren es damals, die sich in die Mitgliederliste eintrugen. Es wurde sofort beschlossen, dem Oosgau Schützenbund beizutreten, damit man sich im sportlichen Wettkampf mit auswärtigen Schützen messen konnte. Die Erfolge für den jungen Verein waren beachtlich. Das alleinige Ziel des Schützenvereines war schon damals der sportliche Wettkampf, was durch einen Eintrag ins Protokollbuch belegt wird. Hiernach wurde bei einer Mitgliederversammlung am 27. 06.1926 ein Antrag zum Zusammenschluss mit dem Militärverein mit großer Mehrheit abgelehnt.

 

Es folgte eine stetige Entwicklung mit Höhen und Tiefen. 2. und 3. Plätze der Mannschaften waren nichts Aussergewöhnliches mehr. Im Jahre 1934 wurden Schützenjoppen angeschafft. Die Chronik endet im Kriegsjahr 1939.


Nachdem sich eine Reihe der damaligen Schützenbrüder nach jahrelanger Ruhezeit wieder zusammengefunden hatten, um den Verein erneut ins Leben zu rufen, wird angenommen, dass sich auch die Verwaltung wieder gegründet hat.
„Möge der Verein genau wie vor dem Kriege blühen und gedeihen und sich wie in früheren Jahren unter der damaligen Vorstandschaft emporarbeiten. Grüß Euch“ Ihr damaliger Schriftführer Fettig lautete der erste Eintrag im Jahre 1952.

Am 23.03.1952 war es dann soweit. 56 Personen trafen sich wie vor 27 Jahren zuvor im Gasthaus zum Anker, diesmal zur Wiedergründung des Schützenvereins Freundschaft Steinmauern. Es wurden auch bald sportliche Veranstaltungen durchgeführt. Z. B. ein dreiwöchiges Preisschießen, das nur 2,5 Monate nach der Neugründung stattfand. Weitere 3 Monate später wurde ein Schützenfest mit 10 Ständen organisiert. Nochmals 3 Monate später, am 23.10.1952, fand die erste Königsfeier nach dem Krieg statt. Ein Jahr später, im August 1953 wurde das erste Wettschießen durchgeführt. So ging es weiter, auch mit sportlichen Erfolgen.


1956 musste wegen Umbauarbeiten im Vereinslokal „ zum Anker“ in den Saal des Gasthauses „Zum Schiff“ umgezogen werden.

 

1969 war wegen Umbauarbeiten wieder ein Umzug nötig. Der Verwaltung war klar, dass jetzt der Zeitpunkt war, ein eigenes Domizil zu errichten. Diskussionen zogen sich lange durch alle Vereinssitzungen. Nach Gesprächen mit verschiedenen Seiten traf man sich am 15.12.1972 zu einer ersten gemeinsamen Sitzung mit den Kleintierzüchtern im Schützenhaus in Plittersdorf. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Weg zu einem Zusammenschluss mit den Kleintierzüchtern frei gemacht. Beide Vereine wurden am 8.6.1973 aufgelöst und zugleich ein neuer Verein mit dem Namen „Schützen- und Kleintierzuchtverein„ gegründet.


Am 20.04.1974 wurde mit dem Bau des Vereinsheimes begonnen. Im Jahre 1975 fand anlässlich des 50 jährigen Jubiläums ein Ehrenabend in der Festhalle statt. Eine Woche später wurde das Hähnchenfest veranstaltet, verbunden mit dem bis dato letzten Kreisschießen in Steinmauern. Nach 3 Jahren harter Arbeit für die Mitglieder des SKV konnte am 30.04.1977 die Einweihung des Vereinsheimes gefeiert werden.


Nun konnten sich beide Abteilungen wieder auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren, was in Laufe der Jahre durch viele Erfolge sichtbar wurde. Besonders stolz können wir darauf sein, dass zur Krönung des Jubiläumsjahres unser Jugendleiter Michael Werle mit dem Schützenverein Freundschaft Muggensturm den Titel des Deutschen Mannschaftsmeister in der Disziplin Perkusionsgewehr erringen konnte.


Auch für die Tradition taten die Schützen etwas: 1984 wurden Schützenjacken gekauft und 1993 wurde am 18. September die neue Standarte geweiht.


Im Jahr 2000 konnten wir unser 75 jähriges Jubiläum, mit einem großen Fest mit den örtlichen Vereinen und den Kreisvereinen der Schützen feiern. Die sportlichen Erfolge gingen immer weiter, wie vielfache Kreis- Bezirks- und Landesmeister in allen vertretenen Klassen bekunden. Mehrfache Kreisschützenkönige, darunter Eugen Grünbacher, Felix Simokat, Hans Jung, Christoph Müller und die Jüngste Kreisschützenkönigin Nathalie Arlt, kommen aus unseren Reihen.


Bei den Rundenwettkämpfen ist die 1. Mannschaft immer auf den forderen Plätzen mit dabei.


Durch die Anschaffung einer elektronischen Scheibenanzeige wurde 2012 ein weitere Zeitsprung in die Zukunft vollbracht. Nach wie vor ist die jährliche Königsfeier für uns Schützen immer ein besonderes Ereignis und ein würdiger Abschluss der Saison.


Möge sich der SKV wie bisher weiterentwickeln und mit beiden Abteilungen zum Wohl des ganzen Vereines erfolgreich sein.